Schau dir unseren Kurzfilm zur Roadshow auf Facebook an!

SensoRun ist das ultimative Laufanalyse-System
für deine persönlichen Ziele.

Mobile Pronationsmessung direkt am Körper!
Analysiere deinen Lauf über die gesamte Strecke, wo immer du auch unterwegs bist!
Geh langfristig an deine Grenzen und kontrolliere dein Verletzungsrisiko!

Konfiguriere dich selbst! Mit SensoRun können Pronation, Lauflänge, Schrittfrequenz, Schrittlänge und Pace einfacher kalkuliert werden. Der Läufer kann Belastungen besser steuern und gleichzeitig Belastungsrisiken minimieren.

SENSORUN KURZ ERKLÄRT

ANWENDUNGSBEISPIEL: ERMÜDUNG

Belastungsmessung über einen ein stündigen Lauf. Die Grafik zeigt einen Anstieg des tibialen Schocks um ca. 4-5G (violett) und eine Abnahme der Pronation um ca. 3° (rot) über den Verlauf.

Grund: Die Laufbelastung während des Laufs führt zu einer zunehmenden Müdigkeit der Muskulatur.
Ergebnis: Die Pronation verändert sich und daher nimmt auch die Dämpfungseigenschaft ab. Beim Beispiel ab circa der 36. Minute
Ziel: Differenz zwischen Stoßbelastungs- und Pronationskurve nicht weiter ansteigen lassen, bzw. durch verschiedene Gegenmaßnahmen verringern.

Beispielhafte Gegenmaßnahmen zur Stabilisierung der Pronationswerte oder auch Verringerung der Stoßbelastung:

  • Sensomotorisches Krafttraining: Koordinations-&Kräftigungsübungen auf Weichbodenmatte oder Lauf ABC für die Stärkung des Fußgewölbes (Dämpfungseigenschaft des Körpers)
  • Andere bzw. neue Laufschuhe mit anderen Unterstützungseigenschaften und Dämpfung

.

ANWENDUNGSBEISPIEL:
ALTE LAUFSCHUHE ÜBERPRÜFEN

Dämpfung über tibialen Schock bestimmen: Mit Sensorun kann man die Qualität der „alten“ Schuhe messen. Oft sehen die “alten” Schuhe äußerlich noch super aus und fühlen sich beim Tragen auch noch toll an. Die übliche Angabe ist, dass Laufschuhe ca. 1.000km halten.

Hier erfolgte ein Test von 3 verschiedenen Schuhen über die Schockbelastung am Knie (tibialer Schock). Dabei wurden mit jedem Schuh genau der gleiche Testlauf über ca. 800m Länge gelaufen. Anschließend wurden die Schockbelastungen bei den drei Schuhen verglichen.

Ergebnis:

  • der ganz neue Schuh (orange Linie in der Grafik) liegt im Mittel bei etwas 5-6G Stoßbelastung.
  • Die beiden “älteren” Schuhe (rot und blau) liegen im Vergleich dazu bei 2-3G mehr Schockbelastung.
  • Die Dämpfungseigenschaften der alten Schuhe ist merklich kleiner.

Kontaktieren Sie uns

13 + 3 =

Wir freuen Uns über Ihre Kontaktaufnahme, einer unserer Mitarbeiter wird sich schnellstmöglich um Ihr Anliegen kümmern.

Adresse:
SensoRun GmbH & Co. KG
Paul-Ehrlich-Straße 5
72076 Tübingen

Telefon:
07071/539824-1

E-Mail:
info@sensorun.de

 

 

GALERIE

WIR ÜBER UNS

Vor drei Jahren haben wir mit der Entwicklung von SensoRun angefangen. Stein des Anstoßes zum Thema „Trainings-App“ und Belastungsmonitoring war Dieter Baumann. Er hatte den Wunsch, individuelle Belastungswerte seiner Athleten zu erhalten – denn 30% aller Läufer weisen Überlastungsbeschwerden des Bewegungsapparates auf. Zusammen mit der Sportmedizin Tübingen und dem Softwareunternehmen HB Technologies AG haben wir einen Sensor entwickelt, der anhand der Tibiarotation Pronationsveränderungen wissenschaftlich belegt messen kann. SensoRun ist ein mobiles Kontrollsystem, mit dessen Messdaten die Läufer ihr Training nun optimieren können.
Unsere Vision ist es, muskuläre Ermüdungszustände frühzeitig aufzudecken und somit Verletzungsrisiken zu minimieren.