BESSER. LÄNGER. LAUFEN.

Laufe einmal pro Woche auf deiner Hausstrecke und reduziere dein Verletzungsrisiko!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

BESSER. LÄNGER. LAUFEN.

Laufe einmal pro Woche
auf deiner Hausstrecke und
reduziere dein Verletzungsrisiko!

SensoRun – dein Tool
für Verletzungsprävention
und Leistungssteigerung!
Anhand deiner Läufe erkennst du
Veränderungen und
kontrollierst (Über-)Belastungen.

 

BESSER. LÄNGER. LAUFEN.
Laufe einmal pro Woche auf deiner Hausstrecke
und reduziere dein Verletzungsrisiko!

SensoRun - dein Tool für Verletzungsprävention und Leistungssteigerung!
Anhand deiner Läufe erkennst du Veränderungen und kontrollierst (Über-)Belastungen.

SensoRun™ – Besser. Länger. Laufen.

SensoRun ist ein mobiler Laufsensor zur Aufdeckung und Sichtbarmachung von Ermüdungserscheinungen und (Über-) Belastungen. Anhand der Laufdaten kann jedes Training optimiert, Grenzen erweitert und der Laufstil gezielt verbessert werden.

Vom Hobbyläufer bis zum Profi! Das System ist nicht nur für LäuferInnen selbst, sondern auch für Laufexperten wie Coaches, Sportgeschäfte, Therapeuten und Orthopäden ein richtungsweisendes Arbeitstool.

SensoRun bietet ein kontinuierliches biomechanisches Belastungsmonitoring, um Verletzungen vorzubeugen und Leistungen zu steigern, und ist die überfällige Ergänzung zur etablierten Pulsuhr.

Das führende unabhängige Verbraucherportal HOME&SMART für die Themen Smart Home, Connected Living und E-Mobility in Deutschland berichtet hier über SensoRun.

So funktioniert SensoRun™

Das ist neu! SensoRun misst Bewegungsabläufe und Belastungen anhand der Schienbein-Rotation direkt am Körper! Diese neue Methodik wurde von der Sportmedizin Tübingen mitentwickelt und ermöglich absolut exakte Messdaten. Der mobile Sensor funktioniert überall – nicht nur wie die Laufanalyse im Labor, sondern auch auf der individuellen Laufstrecke.

Das Zusammenspiel von kontinuierlicher Messung im Laufalltag, cloudbasierter Analyse und Feedback an den Läufer in Echtzeit bietet bislang kein anderes System.

Der Sensor wird mittels Tibia-Band am Schienbein befestigt und sendet per Bluetooth 256 Messungen pro Sekunde an das Mobilgerät. Von dort fließen die Daten in die SensoRun-Cloud, werden analysiert und grafisch aufbereitet. Die gemessenen Laufdaten können sofort über die App abgerufen oder detailliert im persönlichen Account ausgewertet werden. 

SensoRun™ – Besser. Länger. Laufen.

SensoRun ist ein mobiler Laufsensor zur Aufdeckung und Sichtbarmachung von Ermüdungserscheinungen und (Über-) Belastungen. Anhand der Laufdaten kann jedes Training optimiert, Grenzen erweitert und der Laufstil gezielt verbessert werden.

Vom Hobbyläufer bis zum Profi! Das System ist nicht nur für LäuferInnen selbst, sondern auch für Laufexperten wie Coaches, Sportgeschäfte, Therapeuten und Orthopäden ein richtungsweisendes Arbeitstool.

SensoRun bietet ein kontinuierliches biomechanisches Belastungsmonitoring, um Verletzungen vorzubeugen und Leistungen zu steigern, und ist die überfällige Ergänzung zur etablierten Pulsuhr.

Das führende unabhängige Verbraucherportal HOME&SMART für die Themen Smart Home, Connected Living und E-Mobility in Deutschland berichtet hier über SensoRun.

So funktioniert SensoRun™
Das ist neu! SensoRun misst Bewegungsabläufe und Belastungen anhand der Schienbein-Rotation direkt am Körper! Diese neue Methodik wurde von der Sportmedizin Tübingen mitentwickelt und ermöglich absolut exakte Messdaten. Der mobile Sensor funktioniert überall – nicht nur wie die Laufanalyse im Labor, sondern auch auf der individuellen Laufstrecke.

Das Zusammenspiel von kontinuierlicher Messung im Laufalltag, cloudbasierter Analyse und Feedback an den Läufer in Echtzeit bietet bislang kein anderes System.

Der Sensor wird mittels Tibia-Band am Schienbein befestigt und sendet per Bluetooth 256 Messungen pro Sekunde an das Mobilgerät. Von dort fließen die Daten in die SensoRun-Cloud, werden analysiert und grafisch aufbereitet. Die gemessenen Laufdaten können sofort über die App abgerufen oder detailliert im persönlichen Account ausgewertet werden. 

Junges Start-up auf bewährtem Fundament
SensoRun ist eine Ausgründung der HB Technologies AG – seit 1992 Experte für Digitalisierungsprojekte mit den Kerngebieten App, Software und Mess- & Prüftechnik. Auf Initiative von Olympiasieger Dieter Baumann wurde SensoRun 2017 in Kooperation mit der Sportmedizin der Universität Tübingen entwickelt. Dabei wurde zum weltweit ersten Mal die Schienbeinrotation als zuverlässiger und wissenschaftlich valider Mess-Indikator der Pronation nachgewiesen.

Mobile Laufanalyse-Messungen werden durch diese innovative Messtechnik exakter, da nun direkt am Körper gemessen wird, was vorher nur am Schuh möglich war. SensoRun dient somit nicht nur Hobbyläufern als zuverlässige Trainingskontrolle, sondern wird auch von Profis wie Benedikt Hoffmann, Deutschlands bestem Ultra-Läufer, zur Leistungsoptimierung genutzt.

SensoRun wird gefördert durch das BMWi und ist ausgezeichnet als ZIM-Erfolgsprojekt.

Messwerte/Parameter

• Pronation (Winkel in °):
• Supination (Winkel in °)
• Schrittfrequenz (Schritte/Minute)
• Schrittdauer (in Millisekunden)
• Pace (Minuten/km)
• Tibialer Schock (in g)
• Pronation Tibialer Schock (Winkel in °)

Sonstige:
• Bluetooth: LowEnergy
• Batterie: Wiederaufladbarer Akku
• Messpunkte: 256/Sekunde
• Betriebsdauer: 10 – 12 h
• Gewicht: 8 g

Verwendete Sensoren:
• Accelerator
• Gyroskop

PRODUKTINFORMATIONEN ALS PDF

Junges Start-up auf bewährtem Fundament

SensoRun ist eine Ausgründung der HB Technologies AG – seit 1992 Experte für Digitalisierungsprojekte mit den Kerngebieten App, Software und Mess- & Prüftechnik. Auf Initiative von Olympiasieger Dieter Baumann wurde SensoRun 2017 in Kooperation mit der Sportmedizin der Universität Tübingen entwickelt. Dabei wurde zum weltweit ersten Mal die Schienbeinrotation als zuverlässiger und wissenschaftlich valider Mess-Indikator der Pronation nachgewiesen.

Mobile Laufanalyse-Messungen werden durch diese innovative Messtechnik exakter, da nun direkt am Körper gemessen wird, was vorher nur am Schuh möglich war. SensoRun dient somit nicht nur Hobbyläufern als zuverlässige Trainingskontrolle, sondern wird auch von Profis wie Benedikt Hoffmann, Deutschlands bestem Ultra-Läufer, zur Leistungsoptimierung genutzt.

SensoRun wird gefördert durch das BMWi und ist ausgezeichnet als ZIM-Erfolgsprojekt.

 

Messwerte/Parameter
• Pronation (Winkel in °):

• Supination (Winkel in °)
• Schrittfrequenz (Schritte/Minute)
• Schrittdauer (in Millisekunden)
• Pace (Minuten/km)
• Tibialer Schock (in g)
• Pronation Tibialer Schock (Winkel in °)

Sonstige:
• Bluetooth: LowEnergy
• Batterie: Wiederaufladbarer Akku
• Messpunkte: 256/Sekunde
• Betriebsdauer: 10 – 12 h
• Gewicht: 8 g

Verwendete Sensoren:
• Accelerator
• Gyroskop

 

PRODUKTINFORMATIONEN ALS PDF
Das Sensor-Kit – anziehen, laufen, auswerten.

Neben Sensor, Tibia-Band zur Befestigung am Bein und Akku-Ladekabel erhalten Sie einen persönlichen Account zum Auswerten Ihrer Messwerte. Die kostenlose App stellt Ihnen bereits während des Laufs live-Daten zur Verfügung.

Sie können mit SensoRun genau nachvollziehen, wann die Belastung steigt oder sinkt und wie sich Ihre individuellen Werte über mehrere Trainingseinheiten hinweg entwickeln. Ebenfalls können Rückschlüsse des Laufstils auf die Belastung getroffen werden und Sie erhalten einen Überblick über Ihre Laufstrecke und erkennen Veränderungen.

Sie lernen, wie sich Technikänderungen (z. B. Vorfußlauf, Schrittlängenverkürzung etc.) auf Ihre Belastungswerte auswirken und welches Laufprofil und welcher Trainingsumfang für Sie und Ihre Fähigkeiten geeignet sind.

Ihre individuelle Auswertung

1.) Die Kartenfunktion mit Höhenprofil ermöglicht es Ihnen einfach festzustellen, wie stabil Ihr Laufstil über die gesamte Laufstrecke ist. Rot stellt die Abschnitte mit hohem Belastungscharakter dar, grüne Bereiche zeigen die Passagen mit geringen Belastungswerten. So erkennen Sie, wie sich Ihre Belastungen über die Laufstrecke durch Ermüdung oder aufgrund des Streckenprofils ändern.

2.) In der Parameterauswahl können Sie bequem auswählen, welche Messwerte Sie in der darunterliegenden Tabelle analysieren möchten und welche in der Karte angezeigt werden sollen.

3.) Die Parameter-Tabelle splittet den Lauf in einzelne Kilometer auf. So können Sie Entwicklungen und Tendenzen im Verlauf der Strecke auf einen Blick erkennen.

4.) Die Pronationskurve bietet Ihnen eine exakte Darstellung, wie sich der Fuß vom ersten Kontakt zum Boden bis zum Abrollen verhält. Zudem wird die Entwicklung der Pronation von Beginn bis zum Ende des Laufs visualisiert und somit Belastungsveränderungen erkennbar gemacht.

Beispielhafte Handlungsmöglichkeiten zur Trainingsoptimierung je nach Messdaten:

• Schrittlängenverkürzung, um die Belastung zu reduzieren
• anderes Schuhwerk, ggf. stabilerer Schuh bei starker Pronation
• Paceoptimierung
• Streckenprofilanpassung
• Trainingsentwicklung beobachten über mehrere Trainingszyklen anhand der Verschiebung des Ermüdungsbereichs etc.

Das Sensor-Kit - anziehen, laufen, auswerten.
Neben Sensor, Tibia-Band zur Befestigung am Bein und Akku-Ladekabel erhalten Sie einen persönlichen Account zum Auswerten Ihrer Messwerte. Die kostenlose App stellt Ihnen bereits während des Laufs live-Daten zur Verfügung.

Sie können mit SensoRun genau nachvollziehen, wann die Belastung steigt oder sinkt und wie sich Ihre individuellen Werte über mehrere Trainingseinheiten hinweg entwickeln. Ebenfalls können Rückschlüsse des Laufstils auf die Belastung getroffen werden und Sie erhalten einen Überblick über Ihre Laufstrecke und erkennen Veränderungen.

Sie lernen, wie sich Technikänderungen (z. B. Vorfußlauf, Schrittlängenverkürzung etc.) auf Ihre Belastungswerte auswirken und welches Laufprofil und welcher Trainingsumfang für Sie und Ihre Fähigkeiten geeignet sind.

Ihre individuelle Auswertung

1.) Die Kartenfunktion mit Höhenprofil ermöglicht es Ihnen einfach festzustellen, wie stabil Ihr Laufstil über die gesamte Laufstrecke ist. Rot stellt die Abschnitte mit hohem Belastungscharakter dar, grüne Bereiche zeigen die Passagen mit geringen Belastungswerten. So erkennen Sie, wie sich Ihre Belastungen über die Laufstrecke durch Ermüdung oder aufgrund des Streckenprofils ändern.

2.) In der Parameterauswahl können Sie bequem auswählen, welche Messwerte Sie in der darunterliegenden Tabelle analysieren möchten und welche in der Karte angezeigt werden sollen.

3.) Die Parameter-Tabelle splittet den Lauf in einzelne Kilometer auf. So können Sie Entwicklungen und Tendenzen im Verlauf der Strecke auf einen Blick erkennen.

4.) Die Pronationskurve bietet Ihnen eine exakte Darstellung, wie sich der Fuß vom ersten Kontakt zum Boden bis zum Abrollen verhält. Zudem wird die Entwicklung der Pronation von Beginn bis zum Ende des Laufs visualisiert und somit Belastungsveränderungen erkennbar gemacht.

Beispielhafte Handlungsmöglichkeiten zur Trainingsoptimierung je nach Messdaten:

• Schrittlängenverkürzung, um die Belastung zu reduzieren
• anderes Schuhwerk, ggf. stabilerer Schuh bei starker Pronation
• Paceoptimierung
• Streckenprofilanpassung
• Trainingsentwicklung beobachten über mehrere Trainingszyklen anhand der Verschiebung des Ermüdungsbereichs etc.

SIE WOLLEN DAS SYSTEM NÄHER KENNENLERNEN?
SIE WOLLEN DAS SYSTEM NÄHER KENNENLERNEN?

Kontaktieren Sie uns!


Wir freuen Uns über Ihre Kontaktaufnahme! Einer unserer Mitarbeiter wird sich schnellstmöglich um Ihr Anliegen kümmern.

Adresse:
SensoRun GmbH & Co. KG
Paul-Ehrlich-Straße 5
72076 Tübingen

Telefon: 07071 / 976 140
E-Mail: info@sensorun.de

Kontaktieren Sie uns!


Wir freuen Uns über Ihre Kontaktaufnahme! Einer unserer Mitarbeiter wird sich schnellstmöglich um Ihr Anliegen kümmern.

Adresse:
SensoRun GmbH & Co. KG
Paul-Ehrlich-Straße 5
72076 Tübingen

Telefon: 07071 / 976 140
E-Mail: info@sensorun.de