Bedienungsanleitung SensoRun

WICHTIG! VOR GEBRAUCH SORGFÄLTIG LESEN.

ANLEITUNG FÜR SPÄTERES NACHSCHLAGEN AUFBEWAHREN!!

Bei Weitergabe des Produktes diese Anleitung dem neuen Anwender überreichen
Schön, dass Sie sich für SensoRun entschieden haben. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der individuellen Trainingsanalyse und Steuerung mit SensoRun.
Unser Ziel heißt: LÄNGER – BESSER – LAUFEN und Überlastungserscheinungen sowie Verletzungen vermeiden, um langfristig Spaß am Laufsport zu ermöglichen.

1)    Hinweise zur sicheren Verwendung und Gebrauch

a)    Hinweise zur sicheren Verwendung

  • SensoRun nicht gewaltsam öffnen, zerlegen oder mechanischer Gewalt aussetzen.
  • Das Gerät nicht verschlucken. Von Kindern und Haustieren fernhalten.
  • Das Gerät nicht in Wasser oder andere Flüssigkeiten tauchen.
  • Das Gerät keinen Lösungsmitteln aussetzen und nicht damit reinigen.
  • Eine Reinigung sollte mit einem feuchten Lappen und mildem Reinigungsmittel erfolgen.
  • Das Gerät keiner starken elektromagnetischen oder Mikrowellen-Strahlung aussetzen.
  • Das Gerät keinen Temperaturen über 60°C aussetzen und nicht in der Sonne liegen lassen.
  • Die USB-Buchse trocken und sauber halten – Die Schutzkappe nur zum Laden abnehmen.
  • Laden an der USB-Buchse nur mit dem mitgeliefertem oder zugelassenem USB-Kabel.
  • Den USB-Stecker nicht mit Gewalt in die Buchse einstecken, ggf. die Steckrichtung drehen.
  • Modifikationen oder Umbauten am Gerät sind nicht zulässig.

 

b)    Warnhinweise

  • SensoRun enthält einen Lithium-Polymer Akku.
  • Das Gerät nicht verbrennen oder ins Feuer werfen, da bei hohen Temperaturen (100°C) die Gefahr von Feuer und Explosion besteht.

c)    Bestimmungsgemäßer Gebrauch

  • SensoRun ist bestimmt zur Aufnahme von Laufdaten am Schienbein, in Verbindung mit dem zugehörigen Halterungsband.
  • Zulässige Betriebstemperatur: 0° bis 50°C
  • Lagertemperatur: -10°C bis 28°C (12 Monate)

Empfohlene Lagertemperatur:      +10°C bis 25°C

  • Die optimale Umgebungstemperatur zum Laden des Akkus liegt im Bereich von +15°C bis +25°C. Hiermit wird die max. Lebensdauer des Akkus erreicht. Bei Temperaturen außerhalb dieses Bereichs verringert sich die Akku-Kapazität. Insbesondere bei niedrigen Temperaturen sollte der Akku nicht geladen werden.
  • Hinweis zum Transport: Das Gerät schaltet sich durch Beschleunigungskräfte ein. Daher für den Transport stoßdämpfendes Verpackungsmaterial verwenden, damit sich der Akku nicht ungewollt entlädt.

d)    Umweltschutz

  • SensoRun enthält einen Akku sowie wiederverwertbare Elektronikbauteile.
  • Im Sinne des Umweltschutzes darf dieses Gerät am Ende seiner Lebensdauer nicht im Hausmüll entsorgt werden, sondern sollte bei geeigneten lokalen Sammel- oder Rückgabestellen abgegeben werden.

2)    Lieferumfang

  • SensoRun Sensor
  • Halterungsband
  • USB-Ladekabel

3)    SensoRun Anwendung

Die Schritte 1-4 sind nur bei der ersten Anwendung notwendig.

  • SensoRun aufladen (Kap. 5a)
  • Registrierung auf sensorun.de, Log-In mit ID (siehe ID-Nummer, die Ihrem Sensor beigelegt wurde) und
    E-Mailadresse angeben (diese wird später auch für die App benötigt)
  • Handy-APP im Playstore/Appstore herunterladen,
    App öffnen, Sensor durch schütteln aktivieren und die gleiche e-Mailadresse angeben, wie bei der Registrierung auf der Homepage
  • Connect & Save drücken
  • Tibiaband (Halterungsband) unterhalb des Knies, im oberen Drittel der inneren Schienbeinfläche, befestigen.
  • Den Sensor senkrecht, mit dem USB-Anschluss nach oben und der LED nach außen (vom Bein weg) im Halterungsband am Bein fixieren.
  • Lauf starten (Bildschirm wird automatisch gesperrt), Smartphone mitführen, so dass die Laufdaten von SensoRun per Bluetooth an die App übermittelt werden können (Handy = Speichermedium).
  • Bildschirm entsperren: 3 Sekunden Bildschirm berühren, Lauf wird automatisch pausiert
  • Auswahl Lauf fortsetzen oder Lauf stoppen
  • Die Daten werden automatisch hochgeladen (WLAN/Mobile Daten einstellungsabhängig vom Smartphone).
  • App schließen, um die Bluetooth-Verbindung zwischen Handy-App und Sensor zu beenden.

Auswertungen auf www.sensorun.de, persönlicher Log-In.

4)    Beschreibung des Geräts

a)    Verwendungszweck und Einsatzgebiet

  • SensoRun dient zur drahtlosen Aufzeichnung des Laufverhaltens (Echtzeit-Trainingsüberwach-ung) mit einem Smartphone über Bluetooth Low Energie (BLE).
  • Hierdurch lässt sich der individuelle Laufstil optimieren. Überlastungsvorgänge am Bewegungsapparat lassen sich erkennen und vermeiden.

b)    Systemvoraussetzungen

  • SensoRun (mit aufgeladenem Akku) und Halterungsband
  • Android-Smartphone mit Android 5.0 – API 23 (oder höher), IOS ab Version 11
  • Bluetooth Low Energy (BLE) (ab Android 5.0 im Betriebssystem enthalten)
  • SensoRun App auf dem Smartphone installiert

c)    SensoRun Aufbau

  • SensoRun hat etwa die Größe eines USB-Sticks
  • Das Gerät verfügt intern über einen Beschleunigungs- und Drehratensensor, eine RGB-LED (Leuchtdiode) zur Statusanzeige, einen Lithium-Polymer Akku sowie einen BLE Sender.
  • Das Aufladen des Akkus erfolgt über eine Micro-USB Buchse. Sie ist durch eine abnehmbare Kappe geschützt.

 

 

Abb.1: SensoRun

 

d)    SensoRun Status-LED Anzeige

LED SensoRun Status
aus Sensor ist abgeschaltet
blinkt kurz weiß Reset (USB-Spannungsversorgung soeben eingesteckt)
blinkt blau Sensor wartet auf die Verbindung mit der App
blinkt alle 2s kurz grün Sensor ist mit der Smartphone-App verbunden
blinkt schnell rot Sensor wird über USB aufgeladen
permanent rot Sensor am USB, ist voll aufgeladen

5)    Inbetriebnahme und Bedienung

a)    SensoRun aufladen

  • SensoRun wird über den Micro-USB Anschluss geladen.
  • Während des Ladens blinkt die LED rot.
  • Der aktuelle Ladezustand des Akkus in Prozent wird in der App angezeigt.
  • SensoRun ist voll aufgeladen, sobald die LED permanent rot leuchtet.
  • Im Ladezustand finden keine anderen Funktionen statt.

b)    SensoRun einschalten

SensoRun wird eingeschaltet:

  • Automatisch beim Laufen.
  • Beim Schütteln in Richtung der Längsachse.
  • Durch das Einstecken des spannungsführenden Ladekabels.

c)    Verbindungssuche mit dem Smartphone

  • Nach dem Einschalten blinkt die LED blau und zeigt damit die mögliche Verbindungsaufnahme mit dem Smartphone durch Starten der SensoRun-App an.
  • Wenn SensoRun nach 120 Sekunden keine Verbindung aufbauen konnte, schaltet sich dieser wieder ab und die LED erlischt.

d)    Kopplung mit dem Smartphone

  • Durch klicken auf „Connect“ in der SensoRun App wird die Verbindung mit SensoRun hergestellt.
  • Blinkt die LED auf dem Sensor grün bzw. ist ein vollständiger Ladebalken unter dem Startfeld der Handy-App zu erkennen, kann anschließend der Lauf gestartet werden.

e)    SensoRun ausschalten

  • SensoRun schaltet sich bei Inaktivität automatisch ab (LED aus) und aktiviert sich bei Bewegung automatisch.
  • Falls nach dem Einschalten während des Verbindungsaufbaus mit der App innerhalb von 120 Sekunden keine Verbindung mit dem Smartphone aufgenommen wird, schaltet sich SensoRun automatisch ab.
  • Falls nach dem Stopp der Laufaufzeichnung innerhalb des Timeouts keine erneute Verbindung mit dem Smartphone aufgenommen wird, schaltet sich SensoRun automatisch ab.

f)    SensoRun resetten

  • Falls der Sensor resettet werden muss (z. B. bei Verbindungsproblemen), kann ein Hard-Reset (LED kurz weiß) durch das Einstecken des USB-Kabels erfolgen.

6)    Technische Daten

Abmessungen (L*B*H):                                  ca. 58mm x 18mm x 12mm

Gewicht:                                                          ca.  8 g

Betriebsdauer  (bei Akkubetrieb):                   ca. 10h-12h

Advertising timeout:                                        120s

 

 

Falls Sie technische Probleme mit dem SensoRun – System haben, wenden Sie sich bitte an:

info@sensorun.de

 

SensoRun GmbH & Co. KG
Paul-Ehrlich-Straße 5
D – 72076 Tübingen

https://sensorun.de/